Im Dialog mit dem Stein

Arbeiten aus der Reutlinger Lithographie-Werkstatt


Die Lithografie ist ein Flachdruckverfahren, das von Alois Senefelder um 1798 entdeckt und entwickelt und zunächst kommerziell für Text- und Notenreproduktion genutzt wurde. Schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts wandten Künstler diese neue Technik an und erweiterten dadurch das Spektrum bildnerischer Ausdrucksmöglichkeiten.
Mit fetthaltigen Materialien wie z. B.  Tusche oder Kreide wird bei der Lithografie das Bild unmittelbar auf eine plane Solnhofener Kalksteinplatte gebracht und durch Ätzvorgänge für den Druck vorbereitet. Mehrfarbendruck und experimentierendes Vorgehen eröffnen dabei ein weites gestalterisches Feld.
Seit Ende der 70er Jahre geht es in der Reutlinger Lithografie-Werkstatt an der Volkshochschule Reutlingen darum, sich mit den Grundlagen der Lithografie vertraut zu machen und zunehmend eigene Fähigkeiten zu erweitern und zu vertiefen.
In der Ausstellung werden Arbeiten von Teilnehmenden der vergangenen Jahre gezeigt. Mit dabei sind Buket Aslantepe, Peter Barth, Nicole Bürck, Ulrike Franz, Iris Haid-Schleinzer, Dietrich Hörz, Dietmar Körner, Susanne Michel, Georg Perakis, Gisela Rohnke, Karin Schäfer, Dr. Matthias Schleinzer und Eva Schulz.

Bild: Aus Artquartal 4/2019

Vernissage: Freitag, 18. Oktober 2019, 19:00



26 Tage, 18.10.2019 - 16.11.2019
26 Termin(e)
Au0020
Haus der Volkshochschule, Spendhausstraße 6, 72764 Reutlingen, 2. OG




Belegung: 
 (Kurs ist belegt, Anmeldung auf Warteliste möglich.)

Volkshochschule Reutlingen GmbH

Spendhausstraße 6
72764 Reutlingen

Tel.: +49 7121 336-0
Fax: +49 7121 336-222
info@vhsrt.de
www.vhsrt.de
Lage & Routenplaner