Vernissage: Frauenbilder im bildhauerischen Schaffen von Jorio Vivarellis

Skulpturen, Zeichnungen und Grafik aus den Jahren 1968 bis 1975

Jorio Vivarelli, 1922 bei Pistoia als Sohn eines einfachen Schreiners und Holzschnitzers geboren und 2008 in Pistoia gestorben, ist in der Generation nach Marino Marini einer der bedeutendsten Bildhauer Italiens. 1942 zum Militärdienst eingezogen, 1943 in einer lang dauernden Gefangenschaft (Bulgarien, Ungarn, Österreich) und in einem deutschen Konzentrationslager ausgezehrt: Diese Erfahrungen prägten ihn lebenslang.
Seine künstlerische Karriere begann der hoch talentierte Zeichner als Keramiker um 1951 in der Werkstatt Micheluccis, Dieser heraus ragende italienische Architekt des 20. Jhs. eröffnete Vivarelli die Möglichkeit zur Entfaltung als Bildhauer, seine emblematisch-expressiven Kreuzigungen entstanden. Internationalen Erfolg – v. a. in den USA – ebnete 1955 das Zusammentreffen mit dem russisch-amerikanischen Architekten Stonorov. Bis zu dessen Tod 1970 verband die beiden eine enge Freundschaft, die Zusammenarbeit war ausgesprochen fruchtbar. Es sind die Jahre, in denen sich Vivarelli besonders mit den Aufgaben der Skulptur im öffentlichen Raum auseinandersetzte, wobei Werke für große Plätze in Detroit und Philadelphia entstanden.
1970 entschloss sich Vivarelli endgültig nach Pistoia zu ziehen, die beiden folgenden Jahrzehnte sind die erfolgreichsten seiner künstlerischen Karriere. Die Werke Vivarellis, weltweit verteilt von Europa über die Vereinigten Staaten bis Japan, sprechen eine ausgesprochen universelle, oft expressive Sprache. Grundlegende Themen des Menschlichen wie Mutterliebe, Hingabe, Schönheit der Natur, Schmerz, Opfer und Tod prägen sein Lebenswerk.
Diese Ausstellung, ein Jubiläumsgeschenk der Pistoieser Vivarelli-Stiftung an die vhsrt zum 100-Jährigen, vermittelt vom 8. Juni bis 20. Juli 2018 mit repräsentativen Arbeiten in kleinerem Format sowie Grafiken die intensive Auseinandersetzung Vivarellis mit dem Thema der Mutterschaft, das er unter unterschiedlichen Aspekten in seinem Schaffen aufgegriffen hat. Sie wurde kuratiert von Dr. Ugo Poli, Präsident der Fondazione Pistoiese Jorio Vivarelli.

Vernissage: Fr.  8. Juni 2018, 20:00

Die Ausstellung findet von 08.06.-20.07.2018 im Haus der Volkshochschule, Spendhausstraße 6, 72764 Reutlingen statt.
Öffnungszeiten: Mo-Fr, 8:00- 21:00, Sa, 8:00-13:00
Eintritt frei


1 Abend, 08.06.2018
Freitag, 20:00 - 22:00 Uhr
1 Termin(e)
Pl1005
Haus der Volkshochschule, Spendhausstraße 6, 72764 Reutlingen, 3. OG



Quali-Pass: ja (mehr Infos hier)

 
    1. vhsrt: Angebote

    2. vhsrt pass(t)genau!

      Manche Kurse und Veranstaltungen sind besonders auf unterschiedliche Wünsche und Bedürfnisse ausgerichtet. Diese Angebote finden Sie hier.
    3. vhsrt vor Ort

      Wohnortnah und ohne weite Anfahrtwege: das zeichnet die Angebote in den Reutlinger Stadtteilen und benachbarten Gemeinden aus. Neben Angeboten der Erwachsenenbildung ist die Jugendkunstschule ebenfalls mit interessanten Angeboten präsent.
      Hier geht's zu den Außenstellenangeboten.
  1. Volkshochschule Reutlingen GmbH

    Spendhausstraße 6
    72764 Reutlingen

    Tel.: 07121 336-0
    Fax: 07121 336-222
    info@vhsrt.de
    www.vhsrt.de

    Lage & Routenplaner

    Impressum